Claudia Schaub

Religionsunterricht: Start verschoben

ph-ag_kreis_rgb_300<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-umiken.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>191</div><div class='bid' style='display:none;'>1962</div><div class='usr' style='display:none;'>32</div>

Aufgrund der behördlichen Massnahmen, startet unser Religionsunterricht nicht wie der Unterricht in den obligatorischen Schulen am 11.5. sondern frühestens am 8.6.2020.
Verbot konfessioneller Unterricht/Begründung des BKS:
«Der konfessionelle Religionsunterricht ist nicht Teil des lehrplanmässigen Angebots der obligatorischen Schule. Für Ausbildungsinstitutionen, welche nicht zur obligatorischen Schule gehören, gilt: "Präsenzveranstaltungen […] in übrigen Ausbildungsstätten sind verboten. Vorbehalten bleiben Präsenzveranstaltungen mit bis zu fünf Personen." (vgl. Art. 5a Abs. 1 der COVID-19-Verordnung 2 des Bundesrats). Falls diese Gruppengrösse überschritten wird, darf der konfessionelle Religionsunterricht bis auf Weiteres also nicht stattfinden».

Für unsere Lernorte ausserhalb der Volksschule bleibt der Präsenzunterricht somit grundsätzlich verboten.

Voraussichtlich entscheidet am 27. Mai 2020 der Bundesrat, ob diese Regelung ab 08. Juni 2020 gelockert wird. Unsere Katechetin wird Sie danach gerne über weitere Entscheide informieren.
Bereitgestellt: 19.05.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch