Marianne Schlatter

Abendmusik Kirche Umiken 17. November 2018 20.00 Uhr

Vokalensemble Vocembalo<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-umiken.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>7</div><div class='bid' style='display:none;'>1495</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

Chor- und Orgelmusik aus der Romantik bilden die Schwerpunkte dieser November-Abendmusik.
Das Vokalensemble Vocembalo unter der Leitung von Barbara Vigfusson interpretiert im ersten Teil des Programms Chorwerke von Felix Mendelssohn und vom Brugger Komponisten Theodor Fröhlich. Von letzterem erklingt zudem aus dem Stabat Mater das Arioso „Eja mater“ für Mezzosopran und Orgel. Solistin ist Sabine Geiger, welche mit der Organistin Elisabeth Hangartner auch noch zwei „Ernste Gesänge“ von Johannes Brahms zu Gehör bringen wird. Am Schluss des Konzertes steht die „Messe basse pour voix de femmes“ von Gabriel Fauré. Da Fauré- wie es oft bei Komponisten gerade aus dieser Zeit der Fall ist- nur das Kyrie, Sanctus, Benedictus und das Agnus Dei komponiert hat, werden die fehlenden Messeteile durch Orgelstücke von César Frank ergänzt, die dieser genau für solche Fälle geschrieben hat. Weiteres Bindeglied der einzelnen Messeteile bilden Gedichte von Silja Walter, welche die Schriftstellerin mit „Keine Messgebete“ überschrieben hat. Sprecherin ist Elisabeth Graf. Somit wird diese „Messe basse“ zu einem eigenen kleinen Kunstwerk und zu einem speziellen Ausklang dieser Abendmusik.
Bereitgestellt: 11.10.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch