Marianne Schlatter

Helfende Hände Ein Herz für Kinder - Heidi Hochuli

Ein Herz für Kinder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-umiken.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>7</div><div class='bid' style='display:none;'>1253</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

Langjährige Mitarbeiter und ihr Engagement in und für die Kirchgemeinde
Heide Hochuli war viele Jahre Sonntagsschulleiterin, hat ihre eigene Basteloase in Umiken, in der sie alle Utensilien zum Basteln verkauft, aber auch mit Freude und Begeisterung Ideen und Tipps liefert für einfaches Basteln mit Kindern oder auch kompliziertes für Bastel-Craks. Den meisten in der Gemeinde ist sie aber bekannt als „Miss Frühlingslager“. Schon seit 18 Jahren ist Heidi im Frühlingslager dabei und seit 10 Jahren bringt sie als Hauptleiterin zusammen mit ihrem Mann Thomas mit viel Engagement und Herzblut die Kinderaugen zum Strahlen. Besonders in den letzten Jahren nahmen ganze Horden von Kindern (jeweils über 50) an der Woche teil und lernen so die Kirche als einen lebendigen, spannenden Ort voller Begegnungen, Freude und Spass kennen. „Mir liegen die Kinder, aber auch Jugendlichen, die als Hilfsleiter dabei sind, sehr am Herzen. Die Gemeinschaft und das Vertrauen, das wir in dieser Woche erleben dürfen, ist für mich sehr viel wert, egal ob das beim Spielen oder Basteln, auf dem Ausflug, beim Essen oder bei den Geschichten über Gott ist.“ Diese Freude spürt man in der ganzen Woche, in dem vielfältigen Programm, das jedes Jahr aufs Neue motiviert ausgearbeitet und umgesetzt wird. Dabei sind die Kinder anspruchsvoll, denn die meisten besuchen das Lager nicht nur einmal, sondern gleich mehrfach hintereinander. Das ist wohl das grösste Kompliment, was man den Leitern machen kann und trägt viel dazu bei, dass Heidi und Thomas sich schon seit so vielen Jahren engagieren. „Zu sehen, dass die Kinder treu Jahr für Jahr wiederkommen und nachher Hilfsleiter werden ist für mich die grösste Motivation. Mitzuerleben, wie sie sich über die Jahre entwickeln und was aus ihnen wird, ist sehr spannend. Es ist schön ein Teil, wenn auch nur ein ganz kleiner, in ihrem Leben zu sein, diese Zeit mit ihnen zu verbringen und für sie da zu sein.“ Diese Freude und all diese Erfahrungen nimmt sie mit in den Alltag, kann sie durch die vielen Dankesbriefchen oder Zeichnungen, die ihr die Kinder zukommen lassen, durch die Worte dankbarer Eltern, aber auch in den Begegnungen das Jahr über festhalten.

„Die grösste Herausforderung für mich ist es, Leiter zu finden. Wir brauchen jedes Jahr Frauen und Männer, die bereit sind Ihre Freizeit in unser Lager zu investieren. Ohne ein Team, das unterstütz, mithilft, aber auch mitdenkt, ist ein Lager in dieser Grösse nicht durchführ bar.“ Nächstes Jahr findet das letzte Frühlingslager unter der Leitung von Heidi und Thomas vom 23. bis 26. April statt, dann ist für die beiden Schluss. Wer ihre Nachfolge antritt, ist noch unklar. Es wäre sehr schade, wenn ein solch traditioneller Anlass und eines der Highlights im Veranstaltungskalender, das schon so viele Kinder erfreut und sicher auch mitgeprägt hat, verschwinden würde. Also melden Sie sich, wenn sie Interesse haben, in einem Team dieses schöne Event weiterzuführen.

Mirjam Vischer
Bereitgestellt: 01.07.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch