Marianne Schlatter

Konfirmation 25. März 2018

Konfirmation 25.3.2018<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-umiken.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>7</div><div class='bid' style='display:none;'>1226</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

Es ist morgens halb acht Uhr, ich schaue aus dem Fenster und sehe einem sonnigen Tag entgegen. Das passt zum heutigen Tag der Konfirmation. Trotz Sonnenschein ist es noch kühl im Schatten und die zwölf elegant gekleideten Konfirmandinnen und Konfirmanden versuchen sich beim Fotoshooting vor dem Pfarrhaus in Umiken warm zu halten. Die Familien und Gäste unterhalten sich vor der Kirche, viele kennen sich und plaudern angeregt miteinander. Doch schon bald ist es ihnen trotz Sonnenschein zu kühl und die Plätze in der Kirche füllen sich. Die Mädels und Burschen ziehen in Begleitung des Songs „Happy“ ein und reihen sich im Chor auf.
Lilian und Joel begrüssen die Familien und Julia spricht das Gebet zum Thema Aufbruch. Die Solistin Serina Kirali, in Begleitung am Piano von Jannis Isenegger, singt das Lied „One of us“. Anschliessend stellen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden wörtlich und mit Bildern aus der frühsten Kinderzeit vor und stellen auch ihren Berufswunsch vor. Sina und Marc leiten über zum Rückblicksvideo, in welchem Bilder aus den letzten vier Jahren des kirchlichen Unterrichts gezeigt wurden.

Das Highlight war natürlich der traditionelle Segeltörn in Holland. Remo spricht kurz über die erstellten Videointerviews zum Thema Aufbruch, welche dann auf der Wand gezeigt wurden. Pfarrer Wolfgang v. Ungern-Sternberg hält anschliessend die Predigt zum Thema „Aufbruch“ und nach dem Lied „Mercy is falling“ nehmen die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Hand des Pfarrers ihre ausgewählten Bilder und Sprüche entgegen. Danach verteilen sie je drei rote Rosen an ihre Familien. In Begleitung des Liedes „Halleluja“ verlesen Dave, Nico und Lilian die Fürbitten.

Nach dem Schlussgebet und dem Segenslied „Der Herr segne Dich“ und dem anschliessenden Segen durch den Pfarrer ging der schöne und abwechslungsreiche Gottesdienst zu Ende.

Vor der Kirche wartete auf die Konfirmandinnen, Konfirmanden und deren Familien ein schöner Apéro. Foto hier, Foto da, alleine oder mit den Eltern, mit Götti und Gotti und anderen. Von überall her um die Kirche herum hörte man das Klicken der Fotoapparate oder Handys. Dann entfernten sich die Familien nach und nach vom kirchlichen Ort.

Unsere Welt ist klein – denn dort, wo unsere Familie zum Mittagessen eingekehrt ist, trafen wir auf eine Familie, die eben noch in der Kirche in Umiken sass!

Peter Oppliger mit Enkel Joel, Villnachern
Bereitgestellt: 03.04.2018     Besuche: 24 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch